Seite
Menü
News

Willkommen beim Hunterverein Mollis

Sie sind hier:  Startseite > Infos aus dem Verein - Ein kurzer Blick zurück auf unsere 20 Jahre Hunterverein Mollis

Infos aus dem Verein

Auf dieser Seite möchten wir Sie über kommende und vergangene Anlässe und Aktivitäten des Huntervereins Mollis informieren. Sie können jeden Beitrag wenn gewünscht auch kommentieren. Diese Seite ist im Aufbau - schauen Sie bald wieder vorbei!

Ein kurzer Blick zurück auf unsere 20 Jahre Hunterverein Mollis

03.03.2017

Verfasst von Peter Reumer anlässlich der Mitgliederversammlung vom 03.03.2017, Präsdent des Huntervereines Mollis.

 

Logo20.jpgNach über 35 Jahren im Dienst der Schweizer Luftwaffe wurden die Hawker Hunter-Kampf-flugzeuge, es wurden total 160 Einsitzer und 8 Doppelsitzer ende der 50er Jahre beschafft, Ende 1994 ausgemustert. Im Wiederholungskurs der Flpl Abt 11 1994 waren einige Militär’s der Meinung, dass man die Ära Hunter weiterführen sollte. Zu diesem Zweck wurde ein Gesuch an die Militärdirektion des Kantons Glarus gerichtet, um ein Exemplar in Mollis zu behalten. Dieses Gesuch wurde dann vom Bundesrat positiv beantwortet und wir erhielten glücklicherweise den J-4015 mit dem speziellen Anstrich „Graffity“. Die Voraussetzung dazu war, dass eine Trägergesellschaft gegründet werden musste. Maj Koni Brändli überflog am 11. Mai 1995 den Graffity-Hunter von Meiringen nach Mollis. Am 25. März 1996 fand dann die Gründungsversammlung des Hunterverein Mollis im Schwert Netstal statt. Logo.jpgFolgende Enthusiasten sagten ja zum neuen Verein : Findeis Markus als erster Präsident, Jürg Weber, Bruno Oswald und Peter Reumer. Da ich dannzumal als Dienststellenchef des Militär-Flugplatz Mollis tätig war, hatte ich auch bald eine Unterbringung des Graffity gefunden. Dies wurde jedoch von der Direktion in Dübendorf nicht einfach so hingenommen, zuerst sollten wir den Treibstoff vom Überflug bezahlen und Statuten unseres Vereins zustellen. Dann wurde ein Mietvertrag „ausgehandelt“ in dem festgehalten wurde, dass bei einer militärischen Belegung der Graffity im Freien abgestellt werden muss, aber ausserhalb des Truppenbereichs. Wir hielten uns dann nicht immer an die Vorgaben der Direktion und kamen eigentlich sehr gut über die Runden. Als Startkapital für unsren Verein erhielten wir von der Firma Rocaval AG einen Gönnerbeitrag von Fr. 1'200.00. Weitere 48 Mitglieder und Gönner unterstützten uns sodass Ende Dezember 1995 Fr. 3268.50 in der Kasse war. Bereits im Gründungsjahr wurden wir mit der ersten Airshow, die Segelfluggruppe feierte das 50jährige Bestehen, konfrontiert. So stand unser Graffity das erste Mal Model und die Gockpit-Fotos mittels Polaroid-Kamera fanden einen aussergewöhnlichen Zulauf. Der extra aus Dübendorf her beschaffte Staffelwagen diente als Cüpli-Bar und die hergestellten 500 St Hunter-PIN fanden einen reissenden Absatz und beruhigte unsere strapazierte Kasse enorm.

Die Mitgliederversammlung vom 21. März 1997 wird in ernüchternder Erinnerung bleiben, nebst Vorstand waren zwei Mitglieder anwesend !

Die Hauptversammlung vom 27. März 1998 stand im Zeichen : „Hunterverein im Aufwind“. Präsidiert wurde sie neu durch Peter Reumer. Demzufolge war das Vereinsjahr 1997 ein turbulentes Jahr und erlebte Höhen und Tiefen. Logo.jpgAls Höhepunkt darf die Hochzeit vom ehemaligen Hunterpilot und Mitglied Dani Riediker erwähnt werden. Die Hochzeit fand nämlich in unserem Holzhangar statt, der nicht wieder zu erkennen war. Die Hochzeitfoto auf dem Flügel unseres Graffity war einmalig, wie auch das Catering vom Hotel Schwert Netstal.

 

In der Folge trat der Hunterverein mit verschiedenen Aktionen, wie zB den Muttertags-Brunch auf und organisierten zusammen mit den andern Fluggruppen verschiedene Flug-Anlässe.

2001 feierte man 50 Jahre Motorfluggruppe Mollis mit der „Flüügerchilbi“.

2002 sollte gemäss Paul Leuzinger ein kleiner Flugtag zu Ehren 10 Jahre Patrouille Suisse Fanclub veranstaltet werden. Daraus wurde eine, aus damaliger Sicht, recht grosse Airshow, die uns ans Limit brachte…

2003 fand unter der EAS ( Experimental Aviation of Switzerland ) ein Fly-In statt, bei dem auch zum Anschauen gewöhnungsbedürftige Experimental-Flugzeuge aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland einflogen.

Logo.jpgDas 40Jahrjubiläum der Patrouille Suisse organisierten wir 2004 mit einer Flugshow und einer grossen Feier bei uns im Holzhangar. Die Piloten der PS waren nicht zu bremsen und feierten früh morgens noch feucht fröhlich in der noch nicht fertig gestellten Flatterbeiz. Der Rückflug am Folgetag überlebten alle, jedoch mit leeren Magen…

Ebenfalls 2004 fand die Mitgliederversammlung der AAA ( Antique Airplane Association ) auf dem Flugplatz Mollis statt, bei der viele Oldtimer-Flugzeuge und deren Piloten sich zur Schau stellten.

Ab 2005 trainiert die Patrouille Suisse ein- bis zweimal jährlich über dem Flugplatz Mollis. Diese Trainings in unserer wunderschönen Topografie werden von sehr vielen Besuchern geschätzt. Geschätzt wird aber auch die jeweilige Hunterbeiz mit Zigerbrüüt, Grilladen und Getränken.

2006 findet das erste Micro Light Fly In statt. An die 100 Kleinflugzeuge besuchten uns in Mollis. Leider wurde dieser Anlass vom Absturz eines dänischen Flugzeug in der Umgebung von Zernez überschattet, bei dem 2 Dänen tödlich verunglückten.

Die „Air Mollis 2006“ sollte mit dem internationalen Huntermeet Geschichte schreiben, waren doch 9 Hunter anwesend, die den legendären 55. Geburtstag feiern sollten. Das miese Wetter, es regnete zwei Tage in Strömen, vermasselte unser 10jähriges Jubiläum total. Und trotzdem flogen Warbird’s, B-25 und diverse Akro-Flugzeuge wunderschöne Programme. Die Luftwaffe unterstützte uns sogar mit der Vorführung einer F/A-18. Am Montag war Rückflug der Hunter bei traumhaft schönstem Wetter…

Am 30. Juni 2007 landet erstmals im Rahmen von Hunter-Passagierflügen die legendäre Super-Constellation.

2008 landet die Super-Connie erneut im Rahmen eines Olditreffen mit Hunter, Antonov, Stearman, Bücker, ec.

2009 feiert die Patrouille Suisse ihr 45 jähriges Bestehen auf dem Flugplatz Logo.jpgMollis, integriert in das erste Zigermeet. Ein wunderschöner Fluganlass, der berauschende Bilder hinterlässt.

Das 2. Zigermeet 2010 fand im kleineren Rahmen statt, begeistert kehrten die Zuschauer aber trotzdem nach Hause.

Das Zigermeet 2011 war eines der grössten und schönsten Flugshow auf dem Flugplatz Mollis. Die Luftwaffe beehrte uns mit Patrouille Suisse, PC-7 Team, F/A-18 Team und Super Puma Team. Die 60 Jahre Hunter wurden bei schönstem Wetter während zwei Tagen ausgiebig gefeiert.

2012 wird die Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld der Übernahme des Flugplatz Mollis durch die Gemeinde GL-Nord vorgestellt. Aus diesem Grund findet ein kleines Zigermeet statt, bei dem auch Gde-Präsident GL-Nord Martin Laupper „seinen Flugplatz“ von oben betrachten kann.

Das 5. Zigermeet 2013 war die grösste Flugshow in der Schweiz. Bei perfektem Wetter am Glaner Himmel durften weit über 20'000 Besucher ein Flugprogramm der Superlativen erleben. Die Patrouille Suisse musste einen Funkausfall des Leader’s in Kauf nehmen und die Vorführung abbrechen. Dafür zeigte die Super-Connie erstmals ihre Wendigkeit im engen Tal auf eindrückliche Weise und begeisterte die Zuschauer. Im Zuge der Neubeschaffung eines Kampfflugzeug für die Schweiz beehrte uns die SAAB mit einem Gripen-Mock UP, das begeisterte Fliegerfan anlockte. Das Zigermeet 2013 war organisatorisch sehr gut vorbereitet und konnte, auch Dank der Unterstützung von Profi-Personal des Flughafen Kloten, ohne Probleme durchgeführt werden. Vreni Schneider als Glücksfee durfte zwischen den Reihen der PS-Piloten auch manchen Fliegerfan mit ihrer Unterschrift beglücken. Das Zigermeet 2013 fand einmal sehr lobende Titel in den entsprechenden Medien.

 

Am 5. / 6. August 2016 organisierte der Hunterverein Mollis die wohl grösste Airshow, die je in Mollis gezeigt wurde. Ein schlankes aber effizientes OK zauberte einen phantastischen Flugevent der Extraklasse her. Die Vorarbeiten begannen bereits vor 2 Jahren und das erste Mal durften wir zwei Hauptsponsoren, die GLKB und Service7000, als finanzielle Unter-stützung an Logo.jpgeinem unserer Flugevent verbuchen. Erfreulich auch die Mithilfe des Kanton und der Gemeinden. Über 300 Helferinnen und Helfer standen an den zwei Tagen für uns im Einsatz. Das Wichtigste, keinen nennenswerten Unfall. Für die Flugsicherheit waren Profis vom Flughafen Kloten zuständig und für die allgemeine Sicherheit stand eine Privatfirma zur Verfügung. Bereits am Donnerstag trafen ausländische Spezial-Gäste ein, 2 Eurofighter von der deutschen Luftwaffe und 3 Gripen von der schwedischen Luftwaffe gaben uns die Ehre.

Von der Dewoitine D-26, einem noch fliegenden ältesten Flugzeug in der Schweiz, bis zum modernsten Jet, die Swiss beehrte uns mit einem Überflug der neusten Bombardier C-Series, war alles vertreten. Ein Highlight jagt das andere. So werden die perfekten Flugmanöver der Patrouille Suisse und des PC-7 Teams mit Applaus belohnt. Die Besucher sind begeistert, begeistert von den tollen Vorführungen, aber auch begeistert von unserer Topografie, die Fotografen besonders lieben. Trotz anfänglicher Wetterkapriolen durften wir mit einem Besucher-Aufmarsch von über 20'000 zufrieden sein. Zufrieden war denn auch die Glarner Polizei, konnte doch dank unseres Verkehrskonzeptes keine grossen Staus vermeldet werden. Das Doppeljubiläum, nämlich 20 Jahre Hunterverein Mollis und 100 Jahre seit der ersten Landung eines Flugzeuges in Mollis, fand weit über die Landesgrenzen hinaus hohe Beachtung. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen, die uns in irgend einer Form sehr schön unterstützten. Es gibt auch andere, wie zum Beispiel die Tourismusorte im Kanton, welche sich nicht einmal für eine Zusammenarbeit gemeldet hatten. Das Schönste jedoch für uns Organisatoren sind die wunderschönen Rückmeldungen aus der ganzen Bevölkerung, das tut einfach gut, Danke.

Der Jahresabschluss des Hunterverein Mollis fand einmal mehr in der Ausbildungsbaracke mit Fondue, Wein und herrlichen Gesprächen in einem wunderschönen Ambiente statt. Als Alleinunterhalter durften natürlich die herrlichen Witze von Peter Bregg nicht fehlen. Herzlichen Dank allen, die zum gemütlichen Abschlussabend beigetragen haben.

 

Die Aufgaben des Vorstandes wurden speditiv angegangen und erledigt. Der Besuch bei unseren Kollegen in Interlaken gibt immer wieder Anlass zum Gedankenaustausch und lässt die Interessen an unserer Luftfahrt aufleben.

 

Und nur vor einer Woche durften wir auf Einladung von Airbus zwei tolle Tage in Manching verbringen. Die aktuellen Techniken, die heutige Ausstattung des Eurofighter wurde uns sehr kompetent und eindrücklich erklärt und gezeigt. Die Firma Airbus entpuppte sich für uns als einen sehr freundlichen und grosszügigen Partner.

 

Liebe Hunter-Familie, ich bedanke mich bei meiner Kollegin und bei meinen Kollegen im Vorstand für die tatkräftige Unterstützung sehr herzlich. Aber auch euch, liebe Mitglieder danke ich für Ihre Unterstützung zu Gunsten des Hunterverein Mollis.

 

Ich hoffe, dass unser Graffity auch dieses Jahr in unserem Mittelpunkt stehen darf und uns viel Freude bereiten kann.

Ich wünsche allen ein tolles, unfallfreies Jahr mit vielen eindrücklichen Flugtagen.

VorstandPedroSM.jpg

Mollis im Januar 2017

Peter Reumer

Präsident

 

 

 

 

Kommentare: 0

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar verfassen:

Bitte füllen Sie mit * markierte Felder korrekt aus. JavaScript und Cookies müssen aktiviert sein.
Name: (Pflichtfeld)*
email: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)*
Homepage:
Bild hochladen:
jpg - jpeg - gif - png   (max. 10 MByte)
Ihr Kommentar: *
(Das Bild wird erst beim speichern links oben eingefügt)
 
Bitte tragen Sie den Zahlencode ein:*
Captcha
Powered by CMSimpleRealBlog
Letzte Bearbeitung: 18.03.2017, 09:47
Seitenanfang
Seite
Menü
News
Seite
Menü
News
 

Mitglieder-Login

Benutzername

Passwort

Seitenanfang
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login